Dachfenster oder Gaube?

Startseite/Bau, Wohnen/Dachfenster oder Gaube?

Dachfenster oder Gaube?

Um mehr Ausblick und Licht im Dachgeschoss zu erhalten, bieten sich diverse Möglichkeiten an. Zum Ausbauprogamm einstmals dunkler Kammern im oberen Geschoss des Hauses gehören neben neuen Fenstern, Giebelverglasungen und Dachgauben. Verschiedene Normen regeln die Nutzbarkeit der Fläche als Wohnraum.

Die Mindestfensterfläche bestimmt die Nutzbarkeit von Dachböden

Für den Ausbau des Dachgeschosses gelten verschiedene gesetzliche Richtlinien. Um einen Dachboden als Wohnraum zu nutzen, weist er eine Mindestfensterfläche auf. Diese beträgt 12,5 Prozent von der gesamten Grundfläche. Der Gesetzgeber veranschlagt in diesem Hinblick eine geringe Prozentzahl. Bauherren richten sich bevorzugt nach der DIN-Norm für Innenraumtageslicht (DIN 5034). Sie gibt eine Mindestfensterbreite vor, die bei 55 Prozent der Raumbreite (in Abhängigkeit der „Lichten Höhe“ des Fensters) liegt. Um diese Vorgabe einzuhalten, bestehen verschiedene Umsetzungsmöglichkeiten.

Optionen für die Belichtung von Dachgeschossen im Veluxshop

Die meisten Hausbesitzer setzen auf den Einbau von Fenstern in den Dachschrägen. Diese erhalten sie in verschiedenen Formen und Größen im Veluxshop. Für mehr Licht im Innenraum bieten sich sogenannte Überfirstverglasungen an. Bei dieser Variante treffen die Fenster im First der Dachseiten zusammen.

Ebenso beliebt sind Gauben. Sie erweitern den Dachraum in Form von kleinen Anbauten. Dadurch steht dem Einbau von Senkrechtfenstern nichts im Weg. Alternativ bietet sich die Giebelverglasung an. Durch diese erreichen Bauherren eine Minderung des Wärmeeinflusses in den Sommermonaten. Ebenso ist eine Durchdringung der Dachfläche nicht vonnöten.

Vorschriften und rechtliche Aspekte des Ausbaus

Ob sich Hauseigentümer für den Einbau von Gauben oder Fenster entscheiden, unterliegt der Architektur des Gebäudes und den Bauvorschriften. Diese beachten Hausbesitzer vor allem bei regionaltypischen und historischen Altbauten. Der Einbau von Dachgauben unterliegt einer vorherigen Genehmigung. Gibt es in dem Wohngebiet eine örtlich gebundene Gaubensatzung, richten sich Bauherren an deren Vorgaben bezüglich Material, Form und Größe. Ebenso bedürfen großflächige Giebelverglasungen einer Genehmigung vom zuständigen Bauamt. Weitere Einschränkungen bestehen für den Ausbau von Baudenkmälern. Hier gilt es, vorab die Zustimmung der Denkmalsschutzbehörde einzuholen.

Dachfenster oder Gauben einbauen?

Dachfenster sind in der Regel einfacher einzubauen. Sie bringen eine optimale Lichtausbeute bei geringerem Vergleichspreis. Eine große Auswahl an Fenstereinbauten erhalten Interessierte im Veluxshop. Bei breiten Fensterflächen bieten sich Festverglasungen mit integrierten Lüftungsfenstern an. Für eine größere Lichtausbeute verbauen Hauseigentümer komfortable Dachfenster mit Integration des Firstes oder des Kniestocks. Durch ausziehbare untere Fensterteile entstehen Minibalkons. Im Veluxshop erhalten Hauseigentümer Dachfenster für jeden Bedarf. Darunter zählen Einzel- und Gruppenfenster, Verglasungen mit Bögen und Sprossen. Bedientechnisch wählen Kunden zwischen Schiebe-, Schwing-, Zieh- und Klappfenstern.

Bauherren, die sich für den Einbau von Gauben entscheiden, profitieren von der Erweiterung der Stehhöhe unterhalb des Daches. Dies bietet sich vor allem bei geringen Dachneigungen an. Im Gegensatz zu herkömmlichen Dachfenstern ist die Lichtausbeute geringer, jedoch heizen sich die Räume im Sommer weniger auf. Beim Verbau von Dachgauben beachten Bauherren die gängigen Wärmeschutzanforderungen. Diese fordern, dass Dach und Gaube eine gleichstarke Dämmung aufweisen. Dies gilt vor allem an den Anschlüssen, bei denen oftmals Wärmebrücken entstehen.
sp

Über den Autor:

Auf metaimmo.com gibt Ihnen die Redaktion wertvolle Informationen und Tipps zum Thema Immobilien und Hausbau.
Datenschutzinfo